Pfingstluckn
Schnöll gfrogt

Pfingstluckn

Das Pfingstluckn „die Pfingstluckn machen“, Das bedeutet üblicherweise, dass derjenige, der am Pfingstsonntag als Letzter aufsteht, eine Blume (meist Margarite) ins Bett oder ans Fenster gelegt bekommt. Als „Pfingstlucken“ wird dieses Wort jedoch auch für einen Brauch verwendet, bei dem zu Pfingsten Streiche gespielt werden, was wiederum auf ein slowenisches „lukec“ in derselben Bedeutung zurückführbar ist. Eine umfrage aus vergangenen Tagen. Wir waren in Fehring und Fürstenfeld.

1437
2
-1
5