Arnold Hanslmeier – Astronomiejahr 2018
Auf Schleich Wegen unterwegs

Arnold Hanslmeier – Astronomiejahr 2018

Der Astrophysiker Arnold Hanslmeier macht auf ein interessantes Astronomiejahr 2018 aufmerksam. „Man soll es nicht verpassen, denn bereits am 12. Jänner werden sich Jupiter und Mars am Himmel sehr nahe kommen und man wird dieses Phänomen am Morgenhimmel zu sehen bekommen. Doch der Star unter den Planeten wird der Mars sein, der im Sommer heller als Jupiter zu sehen sein wird“, berichtete Hanslmeier. Ende Februar taucht die Venus als Abendstern auf und der Mars kommt am 27. Juli der Erde, nach astronomischen Begriffen mit 57 Millionen Kilometern, sehr nahe. An diesem Tag kommt es zu einer totalen Mondfinsternis, bei der man unter dem Mars den Mond als Blutmond zu sehen bekommen wird. Als Präsident einer internationalen Sonnenforschergemeinschaft, legt Hanslmeier sein Forschungsziel auf die Sonne. „Die Sonne wird zunehmend inaktiver, was bedeutet, dass keine Sonnenflecken zu sehen sind. Welche Auswirkungen dieser Ruhephase auf die Erde hat, wird derzeit erforscht. In Vorbereitung von 14 europäischen Staaten ist die Errichtung eines riesigen Sonnenteleskops in Teneriffa. Österreich wird sich daran beteiligen, wodurch wir uns wichtige neue Erkenntnisse hinsichtlich Sonnenforschung erwarten“, so Hansmeier, der vor kurzem sein neuestes Buch „Das helle und das dunkle Universum“ veröffentlicht hat. Was am Sternenhimmel über Kapfenstein und Bairisch Kölldorf in den vergangenen Jahren zu sehen war, zeigt Hanslmeier in einem Lichtbildervortrag mit eigenen Fotos am 18. Jänner ab 19 Uhr im Gemeindehaus Kapfenstein.
5.1.2018

587
2
-1
8