Straden
Advent in der Südoststeiermark

Straden

Advent in der Südoststeiermark. Schon von weiten ist Ortschaft Straden in der vorweihnachtlichen Zeit zu erkennen. 2004 erleuchtete die grüne Adventsbeleuchtung erstmals den Ort, anlässlich der Aktion „Stiller Advent in Straden“ von Anton Schnurrer. Die Farbe der Hoffnung soll zur Entschleunigung und Rückbesinnung anregen.

Der „Kirchenberg“ Straden besitzt auf engstem Raum vier Kirche mit drei Türmen – die Pfarrkriche von Straden, die Doppelkirche St. Sebastian/Unterkirche Zur Schmerzhaften Mutter Gottes sowie die Floriani-Kirche.

Mittlerweile haben viele weitere Orte in der Vulkanland Region diesen Gedanken aufgegriffen und so erstrahlen zahlreiche weitere sakrale Bauten, wie Kirchen und Kapellen, in der Adventszeit in grünem Licht. Beispiele hierfür sind z. B. das St. Anna Kirchlein am Feldbacher Kalvarienberg oder aber auch – 2015 das erste Mal – die Stadtpfarrkirche.

Aber nicht nur Kirchen und Kapellen drängen sich in Straden dicht an dicht. Zahlreiche Weingärten säumen die umliegenden Hügel, sodass sich Grauburgunder, Sauvignon Blanc oder Morillon in einem der vielen Buschenschänke oder Weingüter genießen lassen können.

Neu auf VulkanTV